zurück Übersicht vor
Dieser Bericht wurde 5580 mal gelesen
Einsatzart: Gebäudebrand
Kurzbericht: Fünf Wohnhäuser gehen in Flammen auf
Einsatzort: Bremer Straße
Alarmierung FF Delmenhorst-Stadt : Alarmierung per Funkmeldeempfänger

am 11.06.2011 um 01:40 Uhr

Einsatzdauer: 20 Std. und 5 Min.
Mannschaftsstärke: 62
Fahrzeuge am Einsatzort: LF 1 a.D. LF 1 LF 2 TLF 20/20 TLF 20/40 (Fahrzeug der BF) a. D. DLK 23-12 ELW 1  alt MTF a.D. MZF a.D. WLF 1 WLF 2 WLF 3 AB-A AB-S AB-TEL
alarmierte Einheiten:

Einsatzbericht:

Gegen 1:40 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Delmenhorst-Stadt zu einem Feuer an der Bremer Straße alarmiert. Anwohner hatten brennende Müllcontainer gemeldet. Der Haken: Die Container befanden sich wettergeschützt in zwei Unterständen, welche jeweils mehrere Wohnhäuser miteinander verbanden. Insgesamt wurden in Folge fünf Wohnhäuser von den Flammen erfasst und zum Teil schwer beschädigt.

In kurzen Abständen wurden daraufhin weitere Feuerwehreinheiten dem Einsatz zugeordnet. Aus Delmenhorst wurden die Freiwilligen Feuerwehren Hasbergen und Delmenhorst-Süd alarmiert. Zudem wurde das Einsatzstichwort von Mittelbrand auf Großbrand erhöht. Die Berufsfeuerwehr Bremen, die Freiwillige Feuerwehr Bremen-Neustadt und die Freiwillige Feuerwehr Bremen-Huchting sowie die Freiwilligen Feuerwehren Ganderkesee, Bookholzberg und Schierbrok-Schönemoor aus dem Landkreis Oldenburg wurden zur nachbarschaftlichen Löschhilfe angefordert und rückten ebenfalls mit einem Großaufgebot an Kräften und Fahrzeugen an.

Mit diversen Strahlrohren gingen die Einsatzkräfte, auch über vier Drehleitern, zur Brandbekämpfung vor. Hierfür mussten zum Teil sogar einige Bäume gefällt und Zäune beseitigt werden, um Zugang zu den benötigten Aufstellflächen zu erhalten. Diverse Atemschutztrupps bekämpften die Flammen innerhalb der Gebäude, während andere die Bewohner in Sicherheit brachten.

209 Personen wurden aus den benachbarten Gebäuden in Sicherheit gebracht und zu einem Sammelplatz gegenüber der Einsatzstelle geführt, wo sich auf einem Supermarktparkplatz Einsatzkräfte um sie kümmerten. Neben Zeltunterkünften wurden Getränke und Speisen gereicht. Außerdem wurden mehrere Personen mit Verdacht auf Rauchvergiftung ambulant behandelt. Hier kamen Rettungsdienstkräfte der Feuerwehr Delmenhorst, der Schnelleinsatzgruppe des Roten Kreuzes Delmenhorst, sowie der MANV-Komponente aus Bremen zum Einsatz. 1 Kind wurde mit einer Fraktur ins Krankenhaus eingeliefert; es konnte die Klinik jedoch mittlerweile wieder verlassen.

Die Wasserversorgung wurde sowohl aus diversen Hydranten, wie auch aus Oberflächengewässern der Umgebung sichergestellt. Allein aus der nahen Heidkruger Bäke förderten 6 B-Schlauchleitungen insgesamt etwa 3600 Liter Löschwasser pro Minute.

In den frühen Morgenstunden war das Feuer unter Kontrolle. Die Nachlöscharbeiten gestalteten sich jedoch langwierig. Auch am späten Nachmittag waren noch vereinzelte Brandnester abzulöschen. Die Einsatzkräfte nahmen hierzu teils Kleinlöschgerät, teils noch bereitliegende C-Strahlrohre vor.

Die Polizei nahm unterdessen die Ermittlungen zur Brandursache auf. Bislang stehen jedoch noch keine Ergebnisse fest. Laut Kerstin Epp, Sprecherin der Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg-Land, kann zum derzeitigen Zeitpunkt jedoch weder eine vorsätzliche, noch eine fahrlässige Brandlegung ausgeschlossen werden. Inzwischen gilt Brandstiftung jedoch als wahrscheinlich. Die Polizei nahm am Freitag nach dem Brand zwei dringend Tatverdächtige vorläufig fest. Kräfte der FF Delmenhorst-Stadt unterstützten die polizeilichen Ermittlungen am Samstag noch teils durch den Einsatz ihrer Drehleiter.

Am Nachmittag konnten die Betroffenen zum Teil kurzzeitig in ihre Wohnungen zurückkehren, um wichtige Unterlagen oder Habseligkeiten zu holen. Hierbei kamen auch Notfallseelsorger zum Einsatz, während die Feuerwehr mit Mannschaftstransportfahrzeugen für den Transfer der Betroffenen sorgte.

 

Presseberichte (Auswahl):
- Meldung auf bild.de
- Meldung des Delmenhorster Kreisblatts
- Meldung des Feuerwehrmagazins
- Meldung auf FOCUS Online
- Meldung der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung
- Meldung im n-tv.de Newsticker
- Meldung von NonstopNews (1)
- Meldung von NonstopNews (2)
- Meldung von NonstopNews (3)
- Meldung von NonstopNews (4)
- Meldung der NWZ Online (1)
- Meldung der NWZ Online (2)
- Meldung von Radio Bremen
- Meldung des Weser-Kuriers (1)
- Meldung des Weser-Kuriers (2)

Fotostrecken:
- Fotostrecke auf NWZ Online
- Fotostrecke des Weser-Kuriers

Videos:
- Meldung in der Tagesschau im ARD-YouTube-Channel (Zeitleiste: 13:16)
- Meldung von BremenReporter (YouTube)
- Meldung bei BRISANT (YouTube)
- Meldung von HürriyetTV (türkisch)
- Meldung von N24 (YouTube)
- Meldung des NDR
- Meldung der NWZ Online
- Spendenaufruf für die Brandopfer (YouTube)

Pressemeldungen von Behörden und Organisationen:
- Pressemeldung der Feuerwehr Bremen
- Pressemeldung 1 der Polizei Delmenhorst
- Pressemeldung 2 der Polizei Delmenhorst
- Pressemeldung 3 der Polizei Delmenhorst (Fotos)
- Pressemeldung 4 der Polizei Delmenhorst
- Pressemeldung 5 der Polizei Delmenhorst (vorläufige Festnahmen)
- Pressemeldung der Stadt Delmenhorst (PDF-Format)

Stand: Freitag, 17. Juni 2011

Gebäudebrand vom 11.06.2011  |   (2011)Gebäudebrand vom 11.06.2011  |   (2011)Gebäudebrand vom 11.06.2011  |   (2011)Gebäudebrand vom 11.06.2011  |   (2011)Gebäudebrand vom 11.06.2011  |   (2011)Gebäudebrand vom 11.06.2011  |   (2011)
Gebäudebrand vom 11.06.2011  |   (2011)Gebäudebrand vom 11.06.2011  |   (2011)
ungefährer Einsatzort: